Trommelkreis… mal anders!

Du hast Lust mit anderen Leuten zu Trommeln, möchtest aber nicht unbedingt Unterricht nehmen? Du hast schon Erfahrung mit dem mehrstimmigen Zusammenspiel in der Gruppe… vielleicht aber auch nicht? Dann schau doch mal beim Trommelkreis von „KonTakt“ vorbei. 

 

Hier geht es nämlich genau um das. Wir spielen polyrhythmische Stücke angelehnt an die Trommelkultur der Malinke in Westafrika. Die Musik wird bei jedem Trommelkreis wieder neu aufgebaut – es geht also nicht darum, dass du die Stücke lernst und beim nächsten Mal wieder reproduzieren kannst. Du brauchst also keine Vorkenntnisse, obwohl die natürlich sehr willkommen sind. 

 

Was du brauchst, ist die Bereitschaft dich auf das Zusammenspiel in der Gruppe einzulassen, und deinen Teil zum Gelingen der Musik beizutragen. Die von der Leitung zugeiteilten Beiträge können vordergründig ganz einfach sein, vielleicht auf den ersten Blick sogar langweilig wirken. Wenn du jedoch mit deinen Mitmusiker*innen in Kontakt trittst, deine Stimme achtsam in den Kontext des ganzen musikalischen Konstruktes einbettest und dich dabei als ein Teil des Ensembles erlebst, gewinnt jede Stimme an Komplexität, Spannung und wird zu einem Teil des Grooves, der uns umgibt, verbindet und bewegt.

 

Der Trommelkreis wird angeleitet durch Lukas Zimmerli, langjähriger Lehrer für afrikanische Trommelmusik und Gründer von „KonTakt – Polyrhythmik in der Gruppe“

 

Ablauf:

Eintrudeln, Plätzchen im Kreis suchen und sich fürs gemeinsame Grooven bereitmachen. 

Wir stellen uns ganz kurz vor und bestimmen gemeinsam, was wir „bespielen“ möchten (welche Stimmung das Stück transportieren soll, wie schwierig es sein darf usw.). Lukas schlägt anhand dieser Informationen ein Stück vor und verteilt die Stimmen. 

 

Beim Aufbau des Stückes kann immer wieder kurz unterbrochen werden um wichtige Verbindungen zu erklären, auf Ungereimtheiten hinzuweisen oder Rollen umzuverteilen bzw. das Stück etwas umzugestalten. Die Erfahrung sagt, dass dies manchmal etwas Zeit braucht… das gemeinsame Trommelnd dafür danach umso mehr Spass macht. Wenn der Groove steht und in sich stabil wird, kann es Raum für Improvisation geben. Diese steht jedoch nicht im Vordergrund – vielmehr geht es uns darum die Musik zum Leben zu erwecken und das gemeinsame Spielen zu geniessen. 

 

Dauer:

90 Minuten

 

Preis:

Fr. 30.- normal Verdienende

Fr. 20.- für alle die, die etwas knapp bei Kasse sind