DREITEILIGE WORKSHOPREIHE 

 

BASICS FÜR DJEMBÉ & BASSTROMMELN
Workshop 1 – Djembé Technik


Wie erzeugt man eigentlich diese knackigen Sounds, welche die Trommelmusik auf der Djembé und den Dunduns (Basstrommeln) so melodisch machen?
Was muss man tun, um einen ganzen Abend lang flüssig, entspannt und ohne schmerzende Finger spielen zu können?
In diesem ersten von drei Workshops setzen wir uns mit der Erzeugung der Sounds, dem Spielfluss und dem "korrekten" Handsatz auf der Djembé auseinander.
Der Workshop richtet sich in erster Linie an Anfänger. Es sind aber auch all jene Djembéspieler eingeladen, die schon seit längerem ihre Sounds optimieren wollen und/oder ihre Technik so verbessern möchten, dass sie entspannt und in rasantem Speed stundenlang spielen können.

 

Am ersten Tag richten wir unseren Fokus ganz gezielt auf die drei klassischen Djembé-Sounds (Tonic, Slap & Bass) und der Bewegung "zwischen den Tönen" (dem Spielfluss).


Am zweiten Tag bauen wir das Gelernte dann in einige geläufige Djembé-Figuren ein und lernen die „grundsätzlichen“ Regeln des Handsatzes (Abfolge von links und rechts)

Kursleitung: Lukas Zimmerli
24./25. September 2016
13.00-16.00 Uhr
Musikpalast Klybeck, Altrheinweg 38, Basel
Kurskosten: Fr. 110.- (Fr. 100.- für Wenigverdiener)


Übrigens: Jeder Teil der Workshop-Reihe kann einzeln besucht werden



English description below:

DRITTES BASLER „DYA-FEST“
Es ist mal wieder soweit… am 4. Juni findet das 3. Basler Dya-Fest statt. Für alle die nicht wissen was ein Dya-Fest ist… hier eine kleine Erklärung:
Ein Dya-Fest ist etwas vereinfacht erklärt ein Fest für die jungen unverheirateten Frauen in den Malinkedörfern im Binnenland Guineas. Dabei geht es vor allem um etwas… nämlich darum gemeinsam Spass zu haben.
Die Tänze die dabei zum Besten gegeben werden, sind eine Mischung aus relativ einfachen Tanzschritten mit einer Portion Hüpfspiel und einer Prise Pogo. Dies natürlich zu live gespielter Trommelmusik. Es gibt verschiedene Tänze und fest dazu gehörende Musikstücke.
Nun… da wir ja nicht im Malinkedorf sind, läuft das Dya-Fest in Basel etwas anders ab. Bei unserem Fest tanzen nicht nur die jungen Mädels - nein bei uns tanzt Jung und Alt beiderlei Geschlechts…. und zwar mit oder ohne Erfahrung. Was zählt ist der Spass!

Am Anfang gibt Miri einen kleinen Crashkurs zu den Schritten, zum Ablauf und den „Regeln“ des Festes. Die Teilnahme am Crashkurs wird allen empfohlen, ist aber nicht obligatorisch.
Danach geht’s gleich los mit dem Fest. Und zwar so lange bis uns die Puste ausgeht.
Kosten tut dies alles… nichts. Allerdings wär’s cool, wenn ihr den Musikern von Zeit zu Zeit etwas zustecken würdet (so wie in Guinea). Damit werden dann unsere Unkosten gedeckt (Anreise, Raummiete, Essen für die Crew u.s.w.)
Im Musikpalast gibt’s einen grossen Kühlschrank. Dieser wird von uns gemeinsam gefüllt… und dann wieder gemeinsam geleert.
Kommt zahlreich – dann ist’s am coolsten.

Wann: 4. Juni, um 19.00 gibt’s den Crashkurs
Wo: Musikpalast Klybeck, Altrheinweg 38, 4057 Basel

----------------------------------

Are you ready? On the 4th of June the 3rd “Basel Dya-Party” is gonna take place again. For all those who do not know what a Dya party is … here a short simplified explanation.
A Dya party is a party for the young unmarried women in the Malinke-Villages in the interior of Guinea. The main reason to do a Dya-Party is… having fun.
They do some relatively easy dance steps between some jumping-game and Pogo - of course to live played drum music. There are specific dances belonging to each piece of music.
Now … as we are not in the Malinkevillage, the Dya party in Basel is going on a little bit differently. Our party is not only for the young girls. Jung, old, middle-aged, men or women, dance-experienced or not. What counts is the fun!
At the beginning Miri gives a small crash course. She shows you the steps and explains the "rules" of the party (the participation in the crash course is recommended to all – but is not a must). Right after the course the party begins – just until we can’t do no more
The evening is free, but… it would be cool if you would give the musicians every now and then some coins (as they do in Guinea). The money will be used to cover our expenses (journey, space rent, food for the crew etc. )
In the “Musikpalast Klybeck” there is a big fridge. Together we will fill it – and together we empty it.

It’s going to be fun!

When: 4th of June, 2016, around 19. 00 (the crash course will start in time)
Where: Musikpalast Klybeck, Altrheinweg 38, in 4057 Basel
More about us: www.taxi-brousse.ch

 


AUCH DIESES JAHR SPANNT DAS WSO WIEDER MIT DEN KULTKINOS ZUSAMMEN.
NACH EINER FEINEN AUSWAHL VON KURZFILMEN AUS VERSCHIEDENEN LÄNDERN SPIELT DAS WERKSTATTORCHESTER FÜR EUCH AUF UND LADET EUCH ZU EINER MUSIKALISCHEN REISE UM DIE WELT EIN.

KURZFILME
Foutaises / Sleep with the fishes / Das grüne Schaf / Tanghi Argentini / HECY From where I’m standing / Alt in alt

LIVEMUSIK MIT DEM WERKSTATTORCHESTER
Rhythm' n Brass mit dem WSO (feat. Liliane Michel)
Tanzmusik rund um die Welt… von Soul bis Salsa, von Afrobeat bis Ska, von Balkanblasmusik bis Funk, von Broadway bis Tango… alles was eure Füsse in Bewegung bringt.
 

 

 

Ruedi Bachmann: Posaune
Martin Brodmann: Baritonsaxophon...
Arnold Brunekreeft: E-Bass
Dieter Erb: Altsaxophon
Werni Erni: Tenorsaxofon, Trompete
Jerome Koopmann: Trompete
Ruedi Schmid: Gitarre
Mani Schottlaender: Schlagzeug
Lukas Zimmerli: Percussion
Liliane Michel: ewige Gastsängerin

 


Mehr Infos auf:

www.werkstattorchester.ch


http://www.kultkino.ch/events-neu/Cine-Dance